Herbert Feuchte Stiftungsverbund

Roteiche gepflanzt

Die Bewohner des Wohnheims im Heimweg in Heide können sich seit Kurzem an einer schönen amerikanischen Roteiche erfreuen. Die Umgestaltung des Innenhofes der Anlage war bereits in Planung und durch eine Spende konnte die Umsetzung des Projektes bereits im April dieses Jahres erfolgen. Die Spende erhielt das Wohnheim vom Verein zur Förderung mehrfach behinderter Hörgeschädigter e.V., der im Oktober 2017 mit einem Zusammenschluss zweier Fördervereine, dem Förderverein der Familie Madjera Stiftung und dem Förderverein des Wohnheims Heimweg, gegründet wurde. Ziel des Vereins ist es, die Bewohner der Wohneinrichtungen des Herbert Feuchte Stiftungsverbundes zu unterstützen, bzw. Maßnahmen und Aktivitäten zu fördern, die eine wirksame Hilfe bedeuten. Durch Spenden und Mitgliederbeiträge finanziert, konnte nun dieser besondere Baum gepflanzt werden. Er ist aber nicht nur ein schöner Blickfang. Die Bewohner werden durch Gießdienste mit in die Pflege einbezogen und wenn der Baum Wurzeln gefasst und an Umfang und Größe gewonnen hat, ist er als Treffpunkt vorgesehen. Es sollen rundherum Bänke platziert werden, um dort gemeinsam im sonnendurchfluteten Innenhof im Schatten der Blätter gemütliche Stunden zu verbringen.

Foto: v.l.n.r. Einrichtungsleitung Maike Gudenrath mit den Bewohnern Peter Nielson, Margot Hoffmann (vorne), Dieter Völzer und Dirk Seeberger