Herbert Feuchte Stiftungsverbund

Stilles Wochenende in Berlin 2019

Am dritten Augustwochenende war es wieder soweit, Frau Merkel lud zum „Tag der offenen Bundesministerien 2019“ ein. Zum fünften Mal nutzten wir vom PZ Schleiz das Angebot und reiste im Rahmen eines „Stillen Wochenendes“ nach Berlin. „Stilles Wochenende“ bedeutet, dass alle Bewohner und Begleiter auf ihre Stimme verzichten und sich ausschließlich in Deutscher Gebärdensprache unterhalten.

Am Freitagmorgen machten wir uns als achtköpfige Gruppe auf den Weg nach Berlin. Schon die erste Station war ein echtes Highlight. Wir waren in der Kinemathek, dem Deutschen Museum für Film und Fernsehen, zum Workshop „Rund um den Trickfilm“ mit der Animationsfilmregisseurin Gitte verabredet. Im Foyer der Kinemathek empfingen uns die gehörlose Gebärdensprachdolmetscherin Corinna und ihre hörende Kollegin Laura. Beide brachten uns in den Arbeitsraum. Unter Gittes Anleitung gestaltete jeder von uns sein eigenes bewegliches Abbild aus Tonpapier und schickte es auf eine Trickfilmreise durch Berlin. Nach 3,5h Arbeit war unser kleiner Film fertig.

Samstagvormittag stand der Besuch des Fernsehturms an. Mit dem Fahrstuhl ging es rasend schnell zur Aussichtsplattform. Aus über 200 Meter Höhe konnten wir die Siegessäule, das Reichstagsgebäude, das Brandenburger Tor und viele andere Sehenswürdigkeiten erkennen. Mit der S-Bahn fuhren wir weiter Richtung Bundesinnenministerium. Dort angekommen, begrüßten uns sehr freundliche Bundespolizisten an den Sicherheitskontrollen, die gleich wissen wollten, wie „Guten Tag“ gebärdet wird. Es war für uns alle sehr spannend, so genau kontrolliert zu werden. Auf dem Gelände des Ministeriums gab es viel zu sehen und zu machen. Gleich nach unserer Ankunft, konnten wir die Fallschirmspringer der GSG9 beim Fliegen bestaunen. Mindestens genauso beeindruckend war der Programmpunkt zum Thema „Polizeihunde“. In lustigen und aktionsgeladenen Rollenspielen zeigten die Hunde und ihre Hundeführer was sie alles können und wie Verhaftungen vollzogen werden.

Am Sonntagvormittag besuchten wir den Deutschen Bundestag. Zwei Gebärdensprachdolmetscher wurden uns vom Services des Bundestags gestellt. Sie ermöglichten uns eine tolle barrierefrei Führung durch das ganze Gebäude. Wir durften sogar an der Tür der Bundeskanzlerin Angela Merkel klopfen. Leider war sie an dem Tag nicht im Reichstagsgebäude anzutreffen. Wir sahen sie jedoch am Nachmittag im Bundeskanzleramt, die letzte Station unserer Sprachreise. Auf der Bühne begrüßte die Bundekanzlerin alle Gäste zum Tag der offenen Ministerien. Ihre Rede wurde von einer Gebärdensprachdolmetscherin übersetzt. So konnten alle gehörlosen Besucher dem Geschehen auf der Bühne folgen.

Gegen 21 Uhr waren wir müde aber glücklich zurück in Schleiz. Das Wochenende wird uns allen lange in sehr guter Erinnerung bleiben. Viele freuen sich jetzt schon auf das nächste „Stille Wochenende“ in Berlin 2020.

 

Link zum Video