Herbert Feuchte Stiftungsverbund

Weihnachtsmarktstimmung im Kelters Drift

Weihnachtsmärkte sorgen im Advent für Stimmung und normalerweise ist der Heider Weihnachtsmarkt mit dem Eisstock-Cup für unsere Heider Bewohner ein sicheres Zeichen, dass nun die Adventszeit beginnt. Aber auch hier verändert der Corona-Virus die Vorweihnachtszeit und, wie viele andere Märkte, musste der Heider Weihnachtsmarkt in diesem Jahr ausfallen.

Zum Glück gibt es Mitarbeiter mit guten Ideen, die Dinge möglich machen! So wurde eine schöne Alternative entwickelt, um die Bewohner in eine weihnachtliche Stimmung zu versetzen.

Vom 7.12.-9.12. wurde ein kleiner Weihnachtsmarkt für die Bewohner im Kelters Drift von den Mitarbeitern des HFS organisiert.

Die Bewohner konnten den Weihnachtsmarkt wohngruppenbezogen besuchen, das hieß, an unterschiedlichen Tagen und Zeiten, den Corona-Regeln entsprechend. Wie es sich für einen Weihnachtsmarkt gehört, gab es dort Leckereien jeglicher Art. Pommes und Bratwurst, Crêpes, Punsch und natürlich Süßigkeiten. Besonderer Anziehungspunkt war eine typische Zuckerbude, die so auch auf dem Heider Weihnachtsmarkt steht. Dort konnte man gebrannte Mandeln, Zuckerstangen, Lebkuchenherzen und alles was das Herz begehrte für einen geringen Obolus erhalten.

Ein Weihnachtsmann durfte natürlich  auch nicht fehlen. Ein Fotoshoting mit ihm war heiß begehrt. Weihnachtsbasteleien wurden ebenfalls angeboten. So konnten die Bewohner ein Lebkuchenhaus oder Lebkuchenherz selber herstellen.

Diese Aktion steht für eine gute Idee und viele zufriedene Gesichter und zeigt, dass auch in schwierigen Zeiten einiges möglich gemacht werden kann.